Wir starten in die „besondere“ Badesaison 2020 im Naturerlebnisbad Niederalfingen


In diesem Jahr ist aufgrund der Corona-Pandemie im Naturerlebnisbad Niederalfingen nur ein eingeschränkter Badebetrieb möglich.
Wir haben die strengen Vorgaben der „Corona-Verordnung Bäder und Saunen“ des Landes in einem Sicherheits- und Hygienekonzept umgesetzt und werden unser Freibad zum 10. Juli 2020 öffnen.

Sowohl auf den Liegewiesen, als auch im Schwimmbecken muss entsprechend den Vorschriften des Landes der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Deshalb dürfen bezogen auf die Größe unseres Bades gleichzeitig maximal 250 bis 350 Besucher im Freibad sein. Davon wiederum können nur 100 Badegäste gleichzeitig das Schwimmbecken, 120 Personen den Kiesstrand und 17 Personen den Bachlauf nutzen. Ab den Sommerferien ist angedacht, maximal 350 Badegäste einzulassen.

Aufgrund der Anzahl an zulässigen Besuchern werden die Badezeiten in zwei Blöcken pro Tag eingeteilt:

Block 1/250 Personen: Für „Frühschwimmer“ (insbesondere für Risikogruppen) wird ein Zeitfenster von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr festgelegt. Das Freibad soll für diesen Block täglich (auch bei schlechtem Wetter) geöffnet sein. Während diesen beiden Stunden dürfen zum Schutz der Risikogruppen keine Kinder und Jugendliche das Bad besuchen.

Block 2/250 Personen: Für Familien aller Generationen und weitere Besucher wird ein Zeitfenster zwischen 13.00 Uhr und 18.00 Uhr eingerichtet.

Um die Anlage zwischen den beiden „Badeblöcken“ reinigen und desinfizieren zu können, müssen alle Besucher das Freibad verlassen. Eine Stunde später können Badebesucher den nächsten Zeitblock unseres Naturerlebnisbades nutzen.
Ab den Sommerferien ist angedacht maximal 350 Badegäste pro Block einzulassen.

Preise:


Die Preise sind für beide Zeitblöcke identisch.
Erwachsene (ab 18 Jahren): 3,50 €
Kinder (6 bis 17 Jahre): 1,80 €
Kinder (0 bis 5 Jahre): Frei
Schüler, Studenten, Azubis, Wehr- und Zivildienstleistende (Ü 18) 2,50 €
Schwerbehinderte: Schwerbehinderte mit einem Grad der Behinderung von mehr als 50 % erhalten auf alle Eintrittskarten 50% Ermäßigung. Eine erforderliche Begleitperson (Merkmal "B" im Behindertenausweis) hat freien Eintritt.

Der Kauf von Eintrittskarten ist jeweils bis zu zwei Tagen im Voraus möglich und erfolgt über das Online-Ticketsystem.

Hier gibt es eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Ticketkauf.

Das Ticket enthält einen QR-Code. Dieser wird am Ein- und Ausgang gescannt. Dafür sollten Sie das Ticket nach dem Kauf ausdrucken oder am Handy bereithalten.

Die Datenerfassung erfolgt lediglich zu Zwecken der Kontaktpersonennachverfolgung für die zuständigen Gesundheitsbehörden. Die Daten werden vier Wochen aufbewahrt und anschließend vernichtet.

Die Bezahlung des Eintrittspreises für die reservierten Eintrittskarten erfolgt durch die Erteilung eines Sepa-Lastschriftmandates. Der Lastschrifteinzug erfolgt durch die Gemeindekasse Hüttlingen.

Sofern Ihnen kein Internetzugang zur Verfügung steht, kann die Reservierung mit Kauf der Eintrittskarten frühestens zwei Tage vorher im Rathaus, Einwohnermeldeamt, Zimmer 3 erfolgen.

Wenn die Eintrittskarte am gebuchten Datum und Block nicht genutzt wird, verfällt sie. Eine Übertragung auf ein anderes Datum oder einen anderen Block ist nicht möglich.
Infolge dieser besonderen Saison gibt es keine Saison-, Zwölfer- oder Familienkarten. Noch gültige Zwölferkarten aus dem Vorjahr können im nächsten Jahr eingelöst werden, sofern es die dann aktuellen Corona-Verordnungen zulassen.
Hierfür bitten wir unsere Badegäste um Verständnis.

Wichtige allgemeine Hinweise zum Freibadbesuch in der Saison 2020:


-    Nach dem Block 1 müssen die Besucher das Bad verlassen, da die Anlage gereinigt und desinfiziert werden muss, damit 60 Minuten später die Gäste des nächsten Blocks das Naturerlebnisbad nutzen können.
-    Der Sprungturm ist während dieser Badesaison gesperrt.
-    Die Wasserrutsche darf nur noch einzeln ggf. im Familienverband genutzt werden.
-    Das Kinderplanschbecken ist nur im Block 2 (nachmittags) geöffnet.
-    In allen Bereichen des Naturerlebnisbades – auch im Schwimmbecken – müssen die bekannten allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln (mind. 1,5 m) strengstens eingehalten werden. Desinfektionsmittelspender werden im Bad an mehreren Stellen bereitgestellt.
-    Einen „offenen“ Verkauf von Eintrittskarten am Badeingang kann es während dieser Saison nicht geben, da die Bildung von Warteschlangen an der Kasse unbedingt vermieden werden muss.
-    Der Kiosk im Naturerlebnisbad hat geöffnet.


Bitte haben Sie Verständnis für die vorgenannten Regelungen, die wir aus Gründen des Infektionsschutzes entsprechend den Vorschriften der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg umsetzen müssen. In dieser Badesaison kommt es mehr denn je auf die Verantwortung und Disziplin eines jeden einzelnen Besuchers an, damit der Badebetrieb dauerhaft aufrechterhalten werden kann und letztendlich nicht untersagt werden muss.

Alle geltenden Regelungen sind deshalb strikt einzuhalten.


Auch für uns als Gemeindeverwaltung und das Team des Naturerlebnisbades ist die aktuelle Situation eine große Herausforderung, die wir gemeinsam mit Ihnen bestmöglich versuchen zu meistern. Falls einzelne Punkte unseres Konzeptes nicht wie gewünscht funktionieren sollten, werden wir ggf. entsprechend den gemachten Erfahrungen noch nachbessern.

Trotz aller Einschränkungen wünschen wir Ihnen und Ihren Familien einen schönen Sommer und viel Spaß in unserem Naturerlebnisbad Niederalfingen.

 

 

 

 

Naturerlebnisbad Niederalfingen


Das familiäre Naturerlebnisbad im idyllischen Schlierbachtal mit seinen Rutschen, Fontänen, dem Beachbereich, Sport, Bistro und Spielbach lädt ein zu entspannendem Badevergnügen. 

  • Biologisch sauberes und chlorfreies Badevergnügen


Das in der Region einzigartige neue Naturerlebnisbad Niederalfingen, dessen Wasser biologisch gereinigt wird, ermöglicht naturnahes Badevergnügen in chlorfreiem Wasser. Das ursprüngliche Becken wurde durch einen großen Strandbereich und zahlreiche Attraktivitäten für Kinder wie einen Bachlauf mit Matschbereich ergänzt. Die Reinigung des Badewassers erfolgt ohne Einsatz von Chlor und sonstiger Chemie auf vollkommen biologische Weise in einem separaten Regenerationsteich.


Hier wird das Wasser ähnlich wie in einer Pflanzenkläranlage durch sog. Repositions-pflanzen und Filtersubstrate gereinigt.

Der Naturcharakter des neuen Bades wird durch Gestaltungselemente wie einen Steg aus Walabaholz, Sprungfelsen und Becken-einstiege über einen flachen Kiesstrand und Verwendung von Natursteinen betont. Das Becken ist mit einer Spezialfolie abgedichtet.

 

 

 

 

 

Das Wasser ist ganz klar. Und trotzdem riecht es nicht nach Chlor. Selbst beim Tauchen fangen die Augen nicht zu brennen und zu jucken an. Das Wasser wird komplett biologisch gereinigt - ohne Einsatz von Chlor und sonstiger Chemie, dafür in einem separaten Regenerationsteich. Nicht nur das Wasser ist hier ganz natürlich. Für Kinder wurde ein Bachlauf mit Matschbereich angelegt, die Stege sind aus Walabaholz und statt Sprungbrettern aus Kunststoff ragen Felsen in das Wasser. Selbst der Strand ist mit Naturkies durchsetzt. Mittlerweile macht das Schwimmen nicht nur Anwohnern Spaß – Gäste kommen längst von weither für ein sauberes Badevergnügen.

 

 

 

 

 

Bistro
Telefon: 07361 / 52 58 72 6

Dem Naturerlebnisbad ist das Bistro angeschlossen. Beim kühlen Getränk oder einem Cappuccino auf der Sonnenterrasse mit herrlichem Blick über das Bad kommt unwill-kürlich Urlaubsstimmung auf. Der Pächter Klaus Hannig bietet gutbürgerliche Küche ergänzt durch sommerliche Snacks und Salate für den kleinen Appetit und eine breite Auswahl an Speiseeissorten an. Natürlich kann auch aus einem reichhaltigen Getränkeangebot ausgewählt werden.


Öffnungszeiten Bistro:
1. Während der Badesaison:          
Mo. – So.  9.00 – 20.00 Uhr

2. Außerhalb der Badesaison (April/Oktober):
Mi. – So. ab 14.00 Uhr

Mittwochs Seniorennachmittag mit Kaffee, Kuchen oder Vesper

Im kleinen Rahmen (30 – 35 Pers.) führen wir durch:

  • Geburtstagsfeiern
  • Familienfeiern
  • Geschäftsessen

- bei schlechter Witterung geschlossen-

Naturerlebnisbad Niederalfingen – vom Grundsatzbeschluss bis zur Fertigstellung:

Datum

Baustand

18.11.2004 

Beschluss über Sanierung des Waldfreibads und Beauftragung der Büros WasserWerkstatt Schmitt und Planungsbüro Grafinger mit der Ausarbeitung einer Machbarkeitsstudie

22.04.2005

Besichtigung der Naturerlebnisbäder in Kaufering und Wallhausen

12.05.2005

Vorstellung der Machbarkeitsstudie für ein Naturerlebnisbad durch die Büros WasserWerkstatt Schmitt aus Bamberg und Planungsbüro Grafinger aus Bergkirchen

12.05.2005

Grundsatzbeschluss – Sanierung als konventionelles Freibad oder Sanierung zum Naturerlebnisbad
= Sanierung zu einem Naturerlebnisbad mit einem frühesten Baubeginn im September/Oktober 2005

18.-20.05.2005

Grundwasserbohrung im Naturerlebnisbad zur Speisung des Bades

09.06.2005

Beauftragung Machbarkeitsstudie für Umbau des Umkleidegebäudes an Architekten Krämer, Brenner, Liebel

30.06.2005

Genehmigung der Planung für das Naturerlebnisbad durch den Gemeinderat mit Gesamtkostenfestsetzung auf 1,2 Mio.

28.07.2005

Beauftragung des Architekturbüros Hariolf Brenner. Ellwangen für den Umbau des Umkleidegebäudes im Naturerlebnisbad

Aug. 2005

Unterzeichnung Bauvertrag mit Fa. Andreas Stark GmbH, Aalen

15.09.2005

Spatenstich

27.10.2005

Beschluss über die Erweiterung der Liegewiese

27.10.2005

Beschluss über die Anlegung eines Bachlaufs beim Kinderbecken

17.11.2005

Beschluss über die Umzäunung des Naturerlebnisbads

14.12.2005

Beschluss über die Verpachtung des Bistros

19.01.2006

Beschluss über die Fällung von Pappeln im Naturerlebnisbad

09.03.2006

Vergabe Außenanlagen und Vegetationsbereich an Fa. Stark, Aalen

09.03.2006

Beschluss über die Schaffung von Ausweichparkplätzen

12.04.2006

Umkleidegebäude – Festlegung der Innenausstattung und Gestaltung der Terrasse

04.05.2006

Vergabe zur Erstellung einer Brücke über den Schlierbach

22.06.2006

Endgültige Festlegung des Einweihungstermins für das Naturerlebnisbad
= 28. Juli 2006


Baubeschreibung, technische Daten:

Gesamtfläche Nutzungsbereich+Filter: ca. 2.500 qm

Liegefläche: ca. 9.000 qm

Wasservolumen: ca. 2.830 cbm

Bade-/Nutzungsbereich: ca. 1.725 qm

  • Schwimmerbecken 1.025 qm
  • Springbereich, Aktionsbecken 120 qm
  • Strandbereich 500 qm
  • Kleinkinderbereich ca. 70 qm

Wasserumwälzung gesamt ca. 80-480 cbm/h im Mittel 180 cbm/h

Gesamtfläche Pflanzenfilter und Regenerationsbecken: ca. 770 qm

  • Filter 1 (Neptunfilter), extern 520 qm
  • Filter 2 (Biofilter mit Regeneration und Aquakultur) 350 qm

Beschickung des Filters gesamt ca. 80 – 320 cbm/h
Gesamtumwälzung max. ca. 8.000 cbm pro Tag, d.h. das gesamte Bad wird am Tag ca. 2,5 mal komplett umgewälzt.

Technische Daten:

Wasserspiegelhöhe auf 402,35 müNN, ca. 10 cm Unterschied zur früheren Beckenkante.
Für das neue Becken wurden die vorhandenen Wände des bestehenden Beckens weiterverwendet.
Fläche Becken alt:  1.450 qm
Neptunfilter liegt auf Höhe von 407,00 müNN, ca. 5,00 m höher als Wasserspiegelhöhe.
Wassertiefen:  Sprungbereich    3,40 m
Schwimmerbecken    2,00 bis 2,20 m
Nichtschwimmerbecken   bei max. 1,30 m
Bachlauf/Kleinkinderbereich   max. 0,50 m

Badenutzung:

  • Schwimmerbecken mit 50 m Bahnen
  • Nichtschwimmerbecken mit Kiesstrand und Breitrutsche
  • Kleinkinderbachlauf separat
  • Sprungbereich, Aktionsbecken mit Sprungturm
  • Abdichtung:
    Gesamtanlage mit 1,5 mm Abdichtungsbahn aus Polyethylen abgedichtet.
    Darunter liegt ein Schutzvlies als Schutz gegen mechanische Beschädigungen.
    Regenerationsbereich nährstoffarmes Wasserpflanzensubstrat von 10 bis 15 cm auf Folienabdichtung.
    Springer und Schwimmerbereich keine Kiesschüttung zur besseren Reinigung des Bodens.
    Im Sprungbecken liegt ein Grundablass, um das Becken im Frühjahr zur Reinigung vor Saisonbeginn abzusenken.

Entleerung:
Grundablassleitung wurde weiterverwendet.
Chemisch unbelastetes Wasser wird in den Bach eingeleitet.
Nutzbecken wird maximal einmal pro Jahr vor Beginn der Badesaison entleert.

Speisung:
Speisung des Bades mit Brunnenwasser aus ca. 100 m Tiefe.
Befüllung des kompletten Nutz- und Badebereiches ca. 14 Tage.
Nachspeisung im Badebetrieb durch Brunnenwasser. 
Keine Frischwasserzugabe aus dem Leitungsnetz notwendig.
Speisung der Außen- und Innenduschen, sowie Toilettenspülung.

Wasserkreislauf:
Einspeisung durch 6 Eindüsungen an 4 Beckenstirnseiten und horizontale Durchströmung durch Tiefenausströmer des Beckens.

Oberflächenabsaugung von Schwimmstoffen durch Überlaufrinnen und einen Skimmer.

Umwälzung des gesamten Wasservolumens von ca. 3.600 cbm maximal innerhalb von 0,4 Tagen.

Wasserkreisläufe erfolgen über die Pflanzenfilterfläche. Die Umwälzmenge durch den Filter beträgt ca. 100 bis 320 cbm/h.

  • Kreislauf I (max. 260 cbm/h) gesteuert über Zeitschaltuhren und Systemsteuerung.
  • Kreislauf II am Nutzbecken (max. 80 cbm/h) ist zusätzlich über eine Zeitschaltung in Betrieb.
  • Kleinkinderbachlauf Umwälzung  ca. 10 – 30 cbm/h.
    Erneuerungsrate des Badewassers in 1,0 bis 1,5 Std.
    Entleerung über den Bodenablauf zum Vorfluter.

Technikbetrieb, Pumpenkreisläufe:

Kreislauf 1:  Filterbecken 1 Neptun-Filter  Skimmerbetrieb und Überlaufrinnen.
Vollautomatische Steuerung
Filterkörper besteht aus Edelsplitt
Durch Verdüsen wird das zu reinigende Badewasser belüftet und gleichmäßig auf der Oberfläche verteilt. Das Wasser sickert durch den Filterkörper und wird über biochemische u. physikalische Prozesse gereinigt.
Besonders wichtig ist hierbei die Phosphatelimination 

Kreislauf 2:  anliegendes Filterbecken 2
Filterbetrieb des Pflanzfilters am Becken.

Verdunstungsrate bzw. Zuführungsrate je nach Witterung zwischen 5 und ca. 10 cbm/Tag.

Wasserqualität:
Grenzwerte für Naturbäder gemäß „Verordnung über die Qualität von Schwimm- und Badebeckenwasser“ vom 04. August 2000.
Mikrobiologische Parameter:

  • Escherichia coli 100 ml     zwingender Wert 100 ml
  • Enterococcen 100 ml       zwingender Wert 50 ml
  • Pseudomonas 100 ml      zwingender wert 10

Physikalische und chemische Parameter:

• pH-Wert     zwingender Wert 6 – 9

 

Besucherzahlen:
Bemessung bzw. Belastbarkeit der Badeanlage
ca. 900 Badegäste täglich
Maximale Belastung ca. 1.200 bis 1.400 Badegäste.
Bemessungsgrundlage hierfür die FFL-Richtlinie für die Reinigungsleistung.

Bauzeit:
Baubeginn am             14.09.2005
Bauende/Eröffnung      28.07.2006
Bauzeit                       ca. 10 Monate

Weitere Infos finden Sie in unserem Flyer

Informationen über die Deutsche Gesellschaft für naturnahe Badegewässer, mit einer Übersicht über öffentliche Schwimm- und Badeteichanlagen in Deutschland, finden Sie hier.