. Impressum .
. Kontakt .
. Suche .
. Start .

Aktuelles

Haben Sie Ihren Hund angemeldet?




Hundehalter, die steuerpflichtige Hunde besitzen, diese aber noch nicht zur Hundesteuer angemeldet haben, werden gebeten, diese Meldung in den nächsten Tagen vorzunehmen.

Wird ein Hund gleichzeitig in mehreren Gemeinden gehalten, so ist die Gemeinde Hüttlingen steuerberechtigt, wenn der Hundehalter seine Hauptwohnung in Hüttlingen hat.

Der Beginn der Hundehaltung ist innerhalb von 2 Wochen der Gemeindeverwaltung – Steueramt mitzuteilen. Die Steuerpflicht beginnt am ersten Tag des auf den Beginn des Haltens folgenden Kalendermonats, frühestens mit Ablauf des Kalendermonats, in dem der Hund drei Monate alt wird. Beginnt die Hundehaltung bereits am ersten Tag eines Kalendermonats, so beginnt auch die Steuerpflicht an diesem Tag. Beginnt die Steuerpflicht im Laufe des Kalenderjahres, beträgt die Steuer für die Dauer der Steuerpflicht entsprechend Anteilig der Jahressteuer. Die Steuerpflicht endet mit Ablauf des Kalendermonats, in dem die Hundehaltung beendet wird.

Steuerbefreiungen können nur auf Antrag gewährt werden. Diese sind zu gewähren für Hunde, die ausschließlich dem Schutz und der Hilfe blinder, tauber oder sonst hilfsbedürftiger Personen dienen. Sonst hilfsbedürftige nach Satz 1 sind Personen, die einen Schwerbehindertenausweis mit den Merkzeichen B, BL, aG oder H besitzen.
Hunde, die die Prüfung für Rettungshunde oder die Wiederholungsprüfung mit Erfolg abgelegt haben und für den Schutz der Zivilbevölkerung zur Verfügung stehen.
Hunde die zur Bewachung von Gebäuden, die vom nächsten bewohnten Gebäude mehr als 200 Meter entfernt liegen.

Es kommt vermehrt vor, dass die Halter steuerbefreiter Hunde das Ende der Hundehaltung der Gemeinde nicht anzeigen. Wir erinnern alle Hundehalter solcher Hunde, dass die Steuerbefreiung ihres Hundes sie nicht von der Pflicht entbindet, jede Veränderung in der Hundehaltung ist der Gemeinde zu melden. In der Hundesteuersatzung ist unter § 10 Abs. 2 die Anzeigepflicht geregelt: „Endet die Hundehaltung oder entfallen die Voraussetzungen für eine gewährte Steuervergünstigung, so ist dies der Gemeinde innerhalb eines Monats schriftlich anzuzeigen“.

Der Hundehalter soll die von ihm gehaltenen, außerhalb des von ihm bewohnten Hauses oder umfriedeten Grundbesitzes laufenden Hunde mit einer gültigen und sichtbar befestigten Hundemarke versehen. Bei Verlust der Hundemarke wird dem Halter eine Ersatzmarke gegen eine Gebühr in Höhe von 5,00 € ausgegeben. Zeigen Sie dies an, wenn Sie die Hundemarke verloren haben. Endet eine Hundehaltung, so ist die Hundemarke mit der Anzeige über die Beendigung der Hundehaltung zurückzugeben. Gilt diese als verloren, wird die Gebühr in Höhe von 5,00 € zur Zahlung fällig. Zuwiderhandlungen gegen die Anzeigepflicht der Hundehaltung und das nicht befestigen der Hundemarke außerhalb des Hauses gelten nach der Hundesteuersatzung als Ordnungswidrigkeit und können mit einer Geldbuße geahndet werden.

Bringen Sie sämtliche An- und Abmeldungen innerhalb von zwei Wochen nach Beginn der Hundehaltung oder nach Beendigung der Hundehaltung bei der Gemeinde Hüttlingen – Steueramt, Frau Gaugler, Zimmer 25 schriftlich zur Anzeige. Formulare hierzu finden Sie auch auf der Homepage der Gemeinde Hüttlingen.

Kommen Sie Ihrer Anzeigepflicht nach!


Hintergrund anzeigen Inhalt anzeigen