. Impressum .
. Kontakt .
. Suche .
. Start .

Heimatmuseum

Das Heimatmuseum in Niederalfingen

Kontakt:
Heimatmuseum im Vogteigebäude
Fuggerstraße 3
73460 Hüttlingen-Niederalfingen
Telefon: 07361 / 72 65 6
Telefax: 07361 / 71 22 0
E-Mail: gemeinde(at)huettlingen.de

Öffnungszeiten:
jeden 1. und 3. Sonntag im Monat von
10 – 12 Uhr sowie von 14 – 17 Uhr
Öffnung auch nach Vereinbarung mit Frau Seibold möglich.


Besonderheiten:

Museums- und Backofenfest im August, Vorführungen am Göpel

Im Jahr 1539 ließ Hans Walter von Hürnheim das Vogteigebäude als Verwaltungssitz der herrschaftlichen Burgvögte und der späteren Pfleger der „Niederalfinger Besitztümer“ errichten. Von der Mitte des 16. Jahrhunderts bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts stand es unter der Verwaltung des augsburgischen Handelshauses der Fugger. Aus Privatbesitz erwarb die Gemeinde Hüttlingen 1963 das mittlerweile sanierungsbedürftige historische Gebäude. In den Jahren von 1974 bis 1977 erfolgte mit der Sanierung der Ausbau zum Heimatmuseum.

Auf vier Stockwerken bewahrt das Museum zahlreiche Exponate des täglichen Lebens und Arbeitens rund um Hüttlingen. Die vorwiegend aus dem 19. Jahrhundert stammenden Ausstellungsstücke geben dazu in anschaulicher Form Einblicke in Lebensumstände und Praktiken des landwirtschaftlichen Bereiches, der historischen Hauswirtschaft und des Handwerks. Dabei stellen die Ausstattung einer Sakristei, die Stube der Heimatvertriebenen und eine Feuerspritze aus dem Jahr 1827 besondere Glanzlichter der Präsentation dar. Ein funktionsfähiges Backhaus und ein neu errichteter Göpel runden den Gesamteindruck im Außenbereich ab.




40 Jahre Heimatmuseum

Ein einmaliges Wochenende ist vorüber! 40 Jahre Heimatmuseum wurde gefeiert und alle kamen…..
Begonnen haben die Feierlichkeiten am Freitagabend mit einem kleinen aber feinen Festakt im geschmackvoll dekorierten Forum. Feierlich umrahmt wurde der Festakt vom Violinensemble Schmerek, bevor die Vorsitzende Inge Seibold die Gäste begrüßte.Sie beschrieb das Heimatmuseum im Vogteigebäude als einen Ort der Begegnung, des Erfahrens und des Lernens. Das Haus beinhalte und bewahre große Schätze, welche sonst meist unwiderbringlich verloren wären. Auch dankte sie der Gemeindeverwaltung für die gute Zusammenarbeit.
Herr Bgm. Ensle betonte in seiner Ansprache, welch wichtiger Beitrag das Heimatmuseum zum kulturellen Leben in der Gemeinde leiste, er würdigte das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder und bat darum, das Feuer der Begeisterung auch in Zukunft zu pflegen.Er überreichte der Vorsitzenden einen Blumenstrauß als Dank.
5 Mitglieder der Interessengemeinschaft wurden von Bgm.G. Ensle und Inge Seibold für 40 Jahre Treue, aber auch 40 Jahre Arbeit und Wissenseinbringung geehrt: Martina Wanner-Konold, Andreas Fürst, Franz Kopetschek , Hans Leykauf und Johann Renner. Mit Urkunde und Geschenkkorb wurde ihre Bereitschaft für die Dienste im Museum gewürdigt und auch ihre Ehepartner, die ebenfalls einen wichtigen Beitrag leisten, wurden nicht vergessen.
Den beiden langjährigen Vorständen Helmut Böhm und Hans Rettenmeier dankte Herr Bgm.Ensle ebenfalls mit einem Geschenkkorb und Urkunde.
Die Museumsbeauftragte Frau Heidrun Heckmann beschrieb in humorvollen Worten ihre erste Begegnung mit dem Ort Niederalfingen und betonte in ihrem Grußwort, wie wichtig die Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte sein kann. Sie übermittelte die Grüße des Landrats und beglückwünschte die Niederalfinger zu ihrem Museum.
Nach dem gemeinsamen Abendessen wurde die Geschichte lebendig: Der letzte im Vogteihaus wohnende Vogt,Michael Vischer alias Viktor Rettenmaier erschien in historischem Gewand . In humorvollen Versen machte er einen Streifzug durch die Geschichte des Hauses, welches ihm als Amtssitz und Wohnstatt diente. Nicht endenwollender Applaus war sein Lohn.
Mit einem Film über die Renovierung des Vogteigebäudes und abschließendem Musikstück endete ein schöner, geselliger Abend.
Zur großen Freude der Besucher hatte Petrus ein Einsehen und bescherte den Niederalfingern echtes Festwetter am Sonntag. Einen wahrhaft überwältigenden Ansturm an Gästen erlebte die Interessengemeinschaft.Schnitzel, Schweinebraten und Bratwürste waren schnell verspeist , am Backhäusle standen die Besucher an , um die begehrten Hitzkuchen zu ergattern und auf dem reizvollen Wiesenfleckchen vorm Museum genossen die Gäste die leckeren Kuchen und Torten.
Zu aller Überraschung erschien der Vogt Viktor in seinem historischen Gewand und erzählte über sein ehemaliges Heimathaus , der Vogtei.
Im Museum war reger Besuchersandrang und die interessierten Gäste waren voll des Lobes.
Wieviel Mühe und Arbeit das Weben eines einfachen Geschirrtuches war, davon konnten sich die Besucher überzeugen.
Bei einem deftigen Vesper klang der Abend aus.

HERZLICHEN DANK unseren Mitgliedern und all den fleißigen Helferinnen und Helfern, die alle zum Gelingen unseres herrlichen Festwochenendes beigetragen haben!
Die Interessengemeinschaft Heimatmuseum im Vogteigebäude Niederalfingen bedankt sich herzlichst für den überaus zahlreichen Besuch bei seinen Gästen aus nah und fern!

Hintergrund anzeigen Inhalt anzeigen