. Impressum .
. Kontakt .
. Suche .
. Start .

Frauen im Gras

Es geht das Gerücht, dass in klaren Vollmondnächten, da wo der Berchthaldenbach in den Schlierbach mündet, zwei Schwestern wiedergehen. Wanderer erzählen, dass sie wie selbstverständlich aus dem Gras erwachsen und scheinbar ziellos im Wald umherwandeln, um nach einer kurzen Zeit wieder zwischen den Bäumen zu verschwinden. 

Die beiden Jungfrauen starben vor Gram, nachdem ihnen zu Ohren kam, dass die ihnen versprochenen Männer in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges ums Leben gekommen waren. Es heißt, dass die im Aussehen und Charakter verschiedenen Schwestern keine Ruhe finden können bis sich in einer Vollmondnacht ein Mann gleichzeitig von beiden küssen lässt.

Und so suchen die beiden Frauen immer zum vollen Mond nach einem Mann, der sie von ihrem Fluch erlöst.

 

Helmut Heger
Oberkochen

Hintergrund anzeigen Inhalt anzeigen