. Impressum .
. Kontakt .
. Suche .
. Start .

Alle unter einer Sonne

Fünf verschiedene Skulpturen sollen die fünf Erdteile und die Mannigfaltigkeit menschlicher Rassen und Kulturen darstellen.

Die Tatsache, dass es diese Vielfalt gibt, ist ein Reichtum, denn sie trägt den vielen verschiedenen Menschentypen mit unterschiedlichen Voraussetzungen und Neigungen Rechnung. Und trotzdem treibt alle Kulturen die Frage nach der zentralen Ordnung der Welt um. Gibt es einen Kompass, nachdem sich die Menschen richten können, wenn sie ihren Weg auf unterschiedlichen Pfaden durchs Leben suchen?
Sind die Dinge, die wir betrachten, wie z.B. die Unterschiede der Kulturen so, weil sie so sind, oder macht unsere Betrachtung, unser Bewusstsein die Dinge so wie sie sind?

Derweil scheint die Sonne über Gute und Böse und es regnet über Gerechte und Ungerechte gleichermaßen.

 

Manfred Dierolf, Aalen                         
Willi Schlichtherle, Neuler

Hintergrund anzeigen Inhalt anzeigen