. Impressum .
. Kontakt .
. Suche .
. Start .

Muffigeltage 2009 - Festtage mit Bürgerempfang aus Cotignola

Eine kleine Nachlese

Petrus hat es gut gemeint mit den Hüttlingern. Nachdem es am Freitag den gesamten Tag über regnete, hatte er rechtzeitig das „Hüttlinger Festwetter“ wieder in sein Repertoire aufgenommen. Als rundum gelungenes Fest werden wohl die 7. Hüttlinger Muffigeltage lange in Erinnerung bleiben. Und jede Menge war los.

Am Freitagabend gab die Rocklegende „Cockerband“ ihr Debüt auf der Bühne in der Hüttlinger Ortsmitte. Obwohl der freitägliche Dauerregen erst kurz vor Veranstaltungsbeginn endete, riss der Besucherstrom nicht ab. Über 1000 begeisterte Fans bejubelten ihre Idole. Den Vogel abgeschossen aber hat zweifellos die Kultband der „Strahler“, die am Samstagabend bei ihrem „Heimspiel“ die proppenvolle Ortsmitte zum Singen und in Bewegung brachte. Viele glückliche Gesichter bei einer absolut friedlichen Party waren der schönste Lohn für die Organisatoren und Bewirtschafter.

Noch kurz vor Beginn der Festtage am Freitagabend wurden unsere italienischen Freunde aus der Partnergemeinde Cotignola in der Begegnungsstätte begrüßt. Gleichzeitig erfolgte die Eröffnung der vom Partnerschaftsverein Insieme unter der Federführung von Helmut Arnold konzipierten Ausstellung „Bilder der Freundschaft“, die über das Wochenende einen regen Zuspruch hatte.

Ein weiterer Grund zur Freude gab die Einweihung des Hüttlinger Wappens, welches von Landschaftsgärtner Oskar Bieg entworfen wurde. Der Samstagnachmittag mobilisierte die Sportler aus Nah und Fern zum 6. Muffigellauf. Eine Rekordbeteiligung von 230 Teilnehmern, vom Bambini bis zu den Senioren, verzeichneten die Organisatoren des TSV Hüttlingen Abt. TuLA.

Schon am frühen Samstagmorgen wurde den Gästen aus Cotignola bei einem kleinen Ausflug das historische Dinkelsbühl und die herrliche Ostalblandschaft gezeigt. Am Nachmittag war eine Stippvisite des neuen Skulpturenrundweges in Niederalfingen ein weiterer unvergesslicher Höhepunkt.

Am Samstagnachmittag erfreuten die Hüttlinger Kindergärten, die Alemannenschule und Gruppen aus Nah und Fern mit ihren tollen Vorführungen das Publikum.
Sichtlich stolz war da so manche Oma und auch der Opa auf ihre talentierten Enkelkinder.
Nach dem traditionellen Gottesdienst am Sonntagvormittag spielten die Hüttlinger Musikanten zum Frühschoppen auf. Dann stürmte die große Sportfamilie des TSV die Bühne, gekonnt moderiert von Kerstin Bickel. Drohend schwarze Gewitterwände zogen am Sonntagnachmittag immer wieder an Hüttlingen vorbei. Da aber Petrus über das Festgelände wachte, konnte dann am Abend kurz bevor der große Regen kam, der Musikverein Hüttlingen mit einem stimmungsvollen Konzert tolle Festtage beschließen.

Mir verbleibt es all denjenigen zu danken, welche in irgendeiner Art und Weise zum Gelingen des Festes beigetragen haben. An erster Stelle sind das die zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Vereine und die Männer des Bauhofs. Danken möchte ich auch den Eigentümern, die ihre Grundstücke für die Aufstellung von Verkaufsständen etc. zur Verfügung stellten. Nicht vergessen möchte ich die Anwohner, welche durch ihr Verständnis großen Gemeinschaftssinn bewiesen haben. Eingeschlossen in diesen Dank ist die gesamte Bevölkerung, denn durch die rege Anteilnahme haben sie den Erfolg der Festtage erst ermöglicht.


Günter Ensle
Bürgermeister

Hintergrund anzeigen Inhalt anzeigen