. Impressum .
. Kontakt .
. Suche .
. Start .

Wohngeld

  • Bei einem geringen Einkommen steht Ihnen eventuell Wohngeld zu. Bitte nehmen Sie bei Fragen mit uns Kontakt auf.
  • Für Auskünfte stehen Ihnen Frau Bauhammer, Zimmer Nr. 03, Telefon 07361 / 97 78 - 14 christina.bauhammer(at)huettlingen.de und Frau Rauh, Telefon 07361 / 97 78 - 18 anke.rauh(at)huettlingen.de zur Verfügung.

Wohngeld für Mietwohnungen (Mietzuschuss)

  • Bei einem geringen Einkommen steht Ihnen eventuell Tabellenwohngeld in Form von "Mietzuschuss" zu. Ausschlaggebend für eine Gewährung und auch für die Höhe des Wohngeldes sind neben den Einnahmen des Familienhaushaltes u. a. die Anzahl der zum Haushalt rechnenden Personen, das Datum der erstmaligen Bezugsfertigkeit sowie die Ausstattung des Wohnraums und die Höhe der von Ihnen zu zahlenden Miete.
  • Sie sind antragsberechtigt, wenn Sie Mieter/in, Untermieter/in oder vergleichbare/r Nutzungsberechtigte/r, Inhaber/in einer Genossenschafts- oder Stiftswohnung, Heimbewohner/innen oder Inhaber/in eines mietähnlichen Dauerwohnrechts sind. Ferner sind Sie antragsberechtigt als Eigentümer/in eines Mehrfamilienhauses (mit mehr als 2 Wohnungen), gemischt genutzten Gebäuden oder Geschäftshäusern, wenn Sie in den letztgenannten Gebäuden Wohnraum selbst bewohnen. Für Sozialhilfeempfänger/innen wird von den zuständigen Behörden in Rahmen der Hilfegewährung "pauschaliertes Wohngeld" gezahlt (nur für Mieterhaushalte).

    Folgende Unterlagen werden benötigt:
    - Mietvertrag und –ergänzungsvereinbarungen.
    - Mietzahlungsnachweise.
    - Einkommensnachweise (z. B. Verdienstbescheinigung, Rentenbescheid bzw. -mitteilung, Bescheid des Arbeitsamtes über Arbeitslosengeld/-hilfe).
  • Für Auskünfte steht Ihnen Frau Bauhammer christina.bauhammer(at)huettlingen.de, gerne zur Verfügung.


Wohngeld für Wohneigentum (Lastenzuschuss)

  • Sofern Sie den Wohnraum selbst bewohnen und über geringe Einnahmen verfügen, steht Ihnen eventuell Tabellenwohngeld in Form von "Lastenzuschuss" zu. Ausschlaggebend für eine Gewährung und auch für die Höhe des Wohngeldes sind neben den Einnahmen des Familienhaushalts u. a. die Anzahl der zum Haushalt rechnenden Personen, das Datum der erstmaligen Bezugsfertigkeit sowie die Ausstattung des Wohnraums und die Höhe der von Ihnen zur tragenden Belastung.
  • Sie sind antragsberechtigt, wenn Sie Eigentümer/in eines Eigenheims, einer Eigentumswohnung, einer Kleinsiedlung oder einer landwirtschaftlichen Nebenerwerbsstelle bzw. Inhaber/in eines eigentumsähnlichen Dauerwohnrechts sind. Antragsberechtigt sind Sie auch, wenn Sie Anspruch auf Übereignung eines Gebäudes oder Anspruch auf Bestellung oder Übertragung des Wohneigentums oder eines eigentumsähnlichen Dauerwohnrechts haben. Ferner sind Sie antragsberechtigt, wenn sie Erbbauberechtigte/r oder Wohnungserbbauberechtigte/r sind oder einen Anspruch auf Einräumung oder Übertragung des Erbbaurechts oder Wohnungerbbaurechts haben.

    Folgende Unterlagen werden benötigt:
    - Nachweis der Erwerbskosten (z. B. Kaufvertrag).
    - Nachweise über die Finanzierung bzw. Belastung.
    - Einkommensnachweise (z. B. Verdienstbescheinigung, Rentenbescheid bzw. -mitteilung, Bescheid des Arbeitsamtes über Arbeitslosengeld/-hilfe).
  • Für Auskünfte zum Antragsverfahren stehen Ihnen Frau Bauhammer, Zimmer Nr. 03, Telefon 07361 / 97 78 - 14 christina.bauhammer(at)huettlingen.de und Frau Rauh, Telefon 07361 / 97 78 - 18 anke.rauh(at)huettlingen.de zur Verfügung.

Wohnung: Anmeldung, Ummeldung, Abmeldung

Anmeldung und Ummeldung:

  • Bei einem Wohnungswechsel sind Sie verpflichtet, sich beim Bürgeramt, Zimmer Nr. 03, Frau Bauhammer christina.bauhammer(at)huettlingen.de, Telefon 07361 / 97 78 - 14, oder Frau Rauh, anke.rauh(at)huettlingen.de, Telefon 07361 / 97 78 - 18 innerhalb von zwei Wochen für die neue Wohnung anzumelden. (Die schriftliche Einzugsbestätigung der Wohnungsgeberin/des Wohnungsgebers oder einer beauftragten Person ist beizufügen.) 
    Folgende Unterlagen werden benötigt:
    - Gültiger Personalausweis oder Reisepass
    - Wohnungsgeberbescheinigung (ab 01.11.2015)

  • Abmeldung:
    Melderecht geändert
    Keine Abmeldung mehr bei Umzug im Inland
  • Die geltenden rahmenrechtlichen Bestimmungen für das Meldewesen wurden umfassend überarbeitet.
  • Hierbei wurde u.a. die Abmeldepflicht bei einem Umzug im Inland abgeschafft.
  • Die Abmeldepflicht bleibt für Wegzüge ins Ausland und bei Auflösung eines Nebenwohnsitzes bestehen.
  • Die neuen Regelungen sind ab 01.06.2004 in Kraft getreten.

    Auskünfte hierzu erteilen Frau Bauhammer christina.bauhammer(at)huettlingen.de, Telefon 07361 / 97 78 - 14 und Frau Rauh, anke.rauh(at)huettlingen.de, Telefon 07361 / 97 78 - 18
Hintergrund anzeigen Inhalt anzeigen